Auf den Spuren eines Kapuzenpullovers

Tipp
© Public Eye

Timo Kollbrunner und das Team von Public Eye aus der Schweiz haben es getan: Sie sind den Spuren einen Hoodies von Zara gefolgt

„Zaras Mutterkonzern Inditex stellt sich als äusserst transparent dar – und behauptet, die Interessen der Menschen, die seine Kleider herstellen, hätten für ihn oberste Priorität. Stimmt das? Wir haben uns auf die Spur eines Kapuzenpullovers gemacht – und liessen nicht locker, bis wir die türkischen Fabriken gefunden hatten, in denen er hergestellt wurde. Unsere Erkenntnis: Selbst bei Zaras «Join Life»-Linie, die besonders nachhaltig sein soll, ist der Preisdruck auf die Produzenten so immens, dass schlussendlich jene am teuersten für den Gewinn von Inditex bezahlen, die diesen erst möglich machen: die Arbeiterinnen und Arbeiter in den Fabriken.“

Timo Kollbrunner (Public Eye)

Hier die gesamte Reportage lesen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei