Wir haben genug! Unser Plädoyer für einen anderen Lebensstil

Die Autoren des Moderatgebers "Einfach anziehend" von Kirsten Brodde (Hamburg) und Alf-Tobias Zahn (Berlin) | (c) René Zieger

Wir sind nicht, was wir haben. Wir sind auch nicht, was wir anziehen. Und schon gar nicht sind wir, was wir kaufen und besitzen. Wir sind, was wir tun. Was wir denken. Wofür wir uns engagieren.

Die Autoren des Moderatgebers "Einfach anziehend" von Kirsten Brodde (Hamburg) und Alf-Tobias Zahn (Berlin) | (c) René Zieger

Wir träumen von einem Leben, das uns Zeit lässt für das, was uns wirklich wichtig ist. Wir sind es leid, das halbe Wochenende beim Shoppen zu vertrödeln. Oder stundenlang vor dem Laptop zu sitzen, um Blogs und Onlineshops nach den neuesten Trends zu durchforsten. Es nervt uns, alle paar Monate den übervollen Kleiderschrank auszumisten und tutenweise Klamotten zum Container zu tragen, die eigentlich noch ganz in Ordnung sind.

Wir haben genug!

Genau genommen haben wir sogar viel zu viel. Die Menge an Kleidung erdrückt uns. Sie macht sich in unseren Gedanken breit und fordert unsere Aufmerksamkeit. Es ist höchste Zeit, dass wir uns befreien! Um unserer selbst willen, aber auch um unserer Erde willen, die wir mit unserem ungebremsten Konsum zerstören. Sauber, fair und umweltverträglich zu konsumieren sind wichtige Schritte in die richtige Richtung. Aber wir wollen nicht einfach dieselbe Menge Mode in Grün einkaufen – auch wenn sie giftfrei ist und aus Bio-Baumwolle. Wir wollen keine Verbraucher mehr sein. Wir sind lieber Nutzer. Wir teilen, tauschen und leihen. Statt Kleidung zu verbrauchen, werden wir sie wertschätzen, pflegen und flicken. Politiker und Modeindustrie reden uns gern ein, es seien genug Raum und Rohstoffe da, um weiterzumachen wie bisher. Doch das ist eine Illusion.

Die Autoren des Moderatgebers "Einfach anziehend" von Kirsten Brodde (Hamburg) und Alf-Tobias Zahn (Berlin) | (c) René Zieger

Die Autoren des Moderatgebers "Einfach anziehend" von Kirsten Brodde (Hamburg) und Alf-Tobias Zahn (Berlin) | (c) René Zieger

Die Autoren des Moderatgebers "Einfach anziehend" von Kirsten Brodde (Hamburg) und Alf-Tobias Zahn (Berlin) | (c) René Zieger

Mit unkonventionellen Ideen befreien wir uns von Konsumzwang und Modediktat

Wir reaktivieren Kleidung, die wir schon haben. Wir kreieren unseren eigenen Stil mit Fundstucken aus dem Secondhand-Laden oder aus dem Kleiderschrank von Freunden, die wir einfallsreich verändern und kombinieren. So ersetzen wir Rohstoffverbrauch durch Handarbeit und Ideen.

Wir schonen die Umwelt und haben zugleich Spaß an der Gemeinsamkeit mit anderen und am kreativen Umgang mit den Dingen. Statt mit Statussymbolen nach Bewunderung zu heischen, finden wir echte Anerkennung fur unsere Fähigkeiten und unsere Fantasie. Wir verbrauchen nicht länger. Aber wir verzichten auch nicht. Wir verlieren nämlich nichts, wenn wir auf den nächsten billigen Fummel verzichten, sondern wir gewinnen etwas: Unsere Freiheit.

Kirsten Brodde & Alf-Tobias Zahn
August 2018

Auszug aus „Einfach anziehend – ein Moderatgeber für alle, die Wegwerfmode satt haben“

Leseprobe von „Einfach anziehend“
„Einfach anziehend“ vorbestellen

Fotos: René Zieger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.