Vernissage der Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode“

Veranstaltung

Diese Ausstellungseröffnung legen wir euch wärmstens ans Herz, da Alf dabei eine kleine große Rolle spielt: Am Donnerstag, 26. September um 18 Uhr eröffnet die Ausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode“ im Museum für Europäische Kultur (MEK).

Wie lange wird unser Modekonsum noch weiterwachsen?
Foto: Raw Pixels auf pexels.com

Die Ausstellung wurde konzipiert vom Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und wirft einen kritischen Blick auf die Folgen des Modekonsums für Produzent*innen und Umwelt und regt die Besucher*innen an, sich engagiert mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Das MEK ergänzt die Auseinandersetzung mit der Fast Fashion um Einblicke in die Berliner Slow Fashion Szene: Als Dreh- und Angelpunkt der internationalen fairen Modewelt entstehen in Berlin zahlreiche innovative Ideen, wie Mode nachhaltig produziert und genutzt werden kann und gleichzeitig Spaß machen kann. Die Ausstellung lässt fünf ausgewählte Protagonist*innen aus Berlin im Bereich „Slow Fashion“ zu Wort kommen:

Während der Eröffnung gibt es auch eine Mitmach-Aktion »Alte Shirts in neuem Look«: Alte T-Shirts können mitgebracht und vor Ort neu gestaltet werden.

Facebook-Veranstaltung
Ausstellungswebsite mit Flyer

„Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode“ ist eine Ausstellung des Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin. Zur Ausstellung ist bereits ein umfangreicher „Magalog“ (ISBN 13978-3-923859-82-5) erschienen. Ein umfassendes Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm mit regelmäßigen Repair-Cafés und kreativen Workshops ergänzt die Ausstellung während ihrer gesamten Laufzeit. Der Ratgeber „Einfach anziehend“ ist Teil der Ausstellung und kann auch im Museumsshop erworben werden.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei